Anwender berichten

 

Angelika B., Nürnberg:

„Unser Leitungswasser war derart ungenießbar, dass ich meinen Kindern (vergeblich) verboten hatte, davon zu trinken. Als ich den AQUAQUANT-Stab auf die Leitung gelegt hatte, fragte mich meine 14jährige Tochter: "Mama, was hast du mit dem Wasser gemacht?" Es schmeckte ihr köstlich, und sie hat - wie auch mein 17jähriger Sohn - mich gebeten, ihr eine Trinkflasche zu kaufen, damit sie unser AQUAQUANT-Wasser in die Schule mitnehmen kann.
Auch mein Mann ist begeistert von der tollen Wasserqualität. Ich sowieso!
Und nach dem Duschen perlt das Wasser von der Wand ab. Statt zweier Mikrofasertücher brauchen wir jetzt nur noch eines, um die Wand trocken zu reiben.
Das Ausgießsieb des Wasserkochers setzte sich bisher innerhalb zwei Wochen mit Kalk zu. Mit dem AQUAQUANT-Wasser bleibt es frei.“

Ingeborg H., Nürnberg:

„Nach dem Waschen und Duschen war meine Haut immer trocken. Mit dem AQUAQUANT-Wasser ist sie danach geschmeidig, wie gepflegt.“

Dr. med. Thomas G., Allgemeinmediziner:

„Wenige Tage nach dem Anbringen des AQUAQUANT waren meine lästigen und schmerzenden Einrisse an den Fingerkuppen verschwunden.“

Dr. Knut Bentele, Zahnarzt:
„Das Wasser ist seit dem Einbau des AQUAQUANT merklich weicher geworden, die Ablagerungen sind deutlich zurückgegangen. Wir hatten keine Reparaturen mehr an unseren Geräten, da keine Verkalkungen an den Düsen vorgekommen sind. Für Praxen, welche an hartem Wasser angeschlossen sind, ist Ihre Anlage eine lohnende Investition.“

R. Ebner, Technischer Leiter Geisel Hotels oHG, München:
„Wir waren seit einiger Zeit auf der Suche nach einer geeigneten Methode, unser stark kalkhaltiges Wasser in unseren Hotels Könighof (5 Sterne), Excelsior (4 Sterne) und Anna-Hotel (4 Sterne) in den Griff zu bekommen. Denn wir hatten einen erheblichen Kostenaufwand an Reinigung und Ersatzteilen durch die starke Verkalkung. Eines der größten Sorgenkinder in unseren Häusern sind die Warmwasserboiler für das Brauchwasser der Gäste, welche regelmäßig mit erheblichem Zeit und Kostenaufwand entkalkt werden mussten.
Im April 2003 wurde unserem Technischen Leiter zum erstenmal der AQUAQUANT vorgestellt, und er entschloss sich in Absprache mit dem Vertreter der Firma die AQUAQUANT, Stäbe für eine Testphase in das Hotel Excelsior und in das Anna-Hotel einzubauen. Was uns sehr verwunderte war die Tatsache, dass diese Stäbe nur außen an die Wasserleitung angelegt wurden und so ihre Wirkung tun sollten. Schon nach ca. 2 Wochen beobachteten wir, dass sich in den Spülkästen der Toiletten der Kalk löste und dass in den Heißwasserbereitern die Heizschlangen nun mit weichem Kalk belegt waren, der sich leicht ablösen ließ. Im Juli 2003 ließen wir die Boiler öffnen und fanden große abgefallene Kalkstücke am Boden der Boiler, und große Flächen der Heiztaschen waren aufgeblüht und kurz vor dem Abfallen. Nebenbei sei erwähnt, dass die hauseigenen Sanitärleute keine Meldungen über verkalkte Perlatoren und Duschen bekamen."

Ursula Kiefer, Teneriffa:
„Seit Pfingstmontag habe ich den AQUAQUANT in meinem Apartment im Einsatz und bin begeistert. Ich hatte vorher fünf verschiedene Filtereinsätze installieren lassen, um ein einigermaßen kalkfreies und keimfreies Wasser zu bekommen. Als Trinkwasser habe ich zusätzlich noch Mineralwasser gekauft. Inzwischen konnte ich alle Filtereinsätze entfernen lassen, denn AQUAQUANT ersetzt alle fünf. Das ständige Nachkaufen im Jahr entfällt nun. Gerade im Süden Teneriffas, wo ja die Wasserqualität bekanntlich miserabel ist, habe ich nun Trinkwassser direkt aus dem Wasserhahn. - Welch ein Wunder!
Die Haut ist nach dem Waschen seidenweich und ohne Irritationen. Man kommt mit kleinsten Mengen an Dusch- und Putzmitteln aus und erziehlt ein tolles Ergebnis. Jedes Getränk kann sein volles Aroma entfalten, Kaffee und Tee schmecken endlich wieder.
Meine Blumen haben Dank des neuen Wassers viele neue Blüten hervorgebracht.
Ich kann kaum beschreiben, wie sehr ich mich über diese Erfindung freue und wie dankbar ich dem Erfinder Herrn Kerl bin."

Joseph Vilsmaier, Filmregisseur
„Jahrelang wurde mein Schwimmbad durch eine vollautomatische Dosieranlage entkeimt, und ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Dennoch ließ ich mich vor etwa sechs Monaten auf das Experiment ein, einen AQUAQUANT-Wasseraufbereiter durch die Firma Kupa Schwimmbadtechnik in meine bestehende Filteranlage einzusetzen. Die Dosieranlage wurde abgeklemmt und jede Beigabe von Entkeimungsmitteln eingestellt.
Es war mir zunächst unvorstellbar, dass das funktionieren sollte, doch heute freue ich mich darüber, dass ich diesen Versuch wagte. Das Wasser im Becken hatte schon sehr bald eine deutlich höhere Qualität und ganz andere Weichheit und Hautfreundlichkeit angenommen. Meiner Tochter, die vom Einbau des AQUAQUANT nichts wusste, war der Unterschied sofort aufgefallen, weil sich das Schwimmbadwasser sofort viel positiver und hautpflegend anfühlte.
Ich habe die Umstellung jedenfalls nicht bereut und brauchte bisher keinerlei Mittel zur Entkeimung mehr zugeben. Das Wasser ist auch absolut klar, riecht nicht, und man kann es über lange Zeit (zum Beispiel im Urlaub) alleine lassen, ohne dass es sich verschlechtert. Es gibt kein Hantieren mit Chemikalien mehr, und auch die Kosten sind weggefallen.
Aus diesen Gründen kann ich das Verfahren der Wasseraufbereitung weiterempfehlen."

Jesus Nevarez, Firma La Tortilla
„Wir sind Hersteller von mexikanischen Tortillas aus Mais und aus Weizenmehl. Unsere Tortillas haben über die Grenzen Deutschlands den Ruf, die besten zu sein. Dieses Image wollten wir auf keinen Fall durch die Zugabe von großen Mengen an Konservierungsmitteln oder sonstigen Geschmacksverstärkern verlieren, suchten jedoch eine Form, die Tortillas haltbarer zu machen.
Mit dem AQUAQUANT haben wir eine Lösung für das Problem gefunden. Seit dem Einsatz des Gerätes in unserer Produktion bleiben die Tortillas länger frisch. Ein weiterer positiver Effekt, an den wir vorher gar nicht dachten, ist, dass die Tortillas auch länger weich bleiben und sich daher besser verarbeiten lassen. Der intensive Geschmack des Mais konnte verbessert werden, die Tortillas haben eine angenehme gelbe Farbe. Da die Tortillas eigentlich nur aus Mais und Wasser bestehen, spielt hier die Wasserqualität eine herausragende Rolle. Dies ist nun durch den Einsatz des AQUAQUANT gelöst.
Wir sind von der Wirkungsweise des AQUAQUANT überzeugt und werden dieses Produkt auch an andere Geschäftspartner weiterempfehlen."

Alle diese Anwenderberichte und viele mehr können durch Originale belegt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Güdelhöfer GbR ∙ 0911-3658713 oder 2369173 ∙ guedelhoefer[at]aquaquant.de